All over the world

Eine positive Eigenschaft unseres Lebens als selbstständige Unternehmer ist die unendliche Freiheit, die Dinge tun zu können, die wir für richtig halten. Natürlich haben unsere Verhalten Konsequenzen, aber mehr als jedem angestellten Manager steht es uns frei, auch offensichtliche Dummheiten begehen zu können, wenn wir das Echo vertragen. So ist es auch erklärbar, warum der "angry young man" auf unserer Website dort verbleibt, wo er ist, obwohl ein Gutteil unserer Besucher an dieser Stelle sicherlich gerne ein netteres Bild sehen mag. Genug der Vorrede. Wir haben beschlossen, dass dieser Blog auch für internationale Autoren freigegeben wird. Jeder professional, der in der Lage ist, ein Thema zu verfassen, welches aus der Manager- oder Unternehmerperspektive heraus interessant erscheint, kann einen Blogeintrag bei uns einreichen (s. Kontakt-Page). Immerhin sehen sich mehrere hundert Menschen (oder Bots) jeden Tag unsere Seite an.

Wir werden von den Einsendungen diejenigen Blogs veröffentlichen, die unseren Auffassungen und Qualitätsvorstellungen entsprechen. Außerdem behalten wir es uns vor, eine kurze Einleitung zu verfassen, wie in dem folgenden Falle. Dieser kurze Blog stammt von einer jungen Kenianerin, namens Jesslidah. Der vollständige Name ist uns unbekannt und nicht von Interesse.

Zur Einleitung das Folgende: Der Umsatz im Online-Handel seit dem Jahr 2000 - mit einem Jahresumsatz in Höhe von 2,5 Mrd. Euro - im Jahre 2014 – mit einem Vergleichswert in Höhe von 39,0 Mrd. Euro - mehr als verfünfzehnfacht hat. Der Anteil des Internetgeschäftes am gesamten Handelsvolumen in Deutschland betrug nach Angaben des Handelsverbandes Deutschland im Jahre 2012 bereits etwa 7%. (Quelle: HDE-Handelsverband Deutschland / Presseveröffentlichungen). Im Jahre 2015 steuert der Online-Handel nach eigenen Schätzungen bereits auf die 10%-Hürde zu und Experten rechnen in den nächsten 10 Jahren mit einer Expansion dieses Marktsegmentes in die Region von 25% des Gesamthandelsumsatzes. Weitgehend herkömmlich funktioniert bis heute noch der Lebensmittelhandel. Hier liegt der Marktanteil der Online-Händler deutlich unter einem Prozent. Dieser Branche steht der Wandel einfach noch bevor. Eine Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young (EY) prognostiziert auch für den Bereich Lebensmittel einen rasanten Boom des E-Commerce: Schon im Jahre 2020 soll das On-Line-Handelsvolumen bei Lebensmitteln 10% betragen

Jesslidah: Current Trends in the Grocery Business

Some few years ago, a person’s physical presence was necessary at the store to buy groceries. Today, things have changed and this requirement has been eliminated thanks to online shopping and mobile apps. First popularized by HomeGrocer.com and Webran, online shopping has revolutionized the grocery market. One key player in the market is Instacart. Standing at a value of $2 billion dollars, Instacart provides a mobile app for its customers to make orders online (Forbes, 2015).

Depending on the time the order was made and the availability of trucks, an order can be delivered on the same day or the next say. That is a one to two-day period! This has literally eliminated a shopper’s physical presence at the grocery store. The success of online grocery shopping is attributed to its ability to capture everyone regardless of occupation or age. It covers household moms shopping for their families, young professionals and offices. Also, groceries are required constantly making the frequency of purchasing such quite high. An online company’s ability to match supply and deliveries is also a contributing factor in the exponential growth of this industry.Big players in the market such as Google and Amazon have taken notice of the success in online grocery shopping and have invested heavily in the business, some even offering memberships for their customers when they buy until a certain price.

The effect of the online market on brick and mortar companies such as Walmart, Wegman, Wholefoods, among others is evident: they are losing customers to these newcomers because mobile apps save time, especially for a busy person, and are efficient. What is even threatening for these stores is that these companies plan to expand their markets to include delivery of other products apart from groceries. This will certainly hurt these establishments. However, these physical stores have an upper hand over the online stores in that a consumer will select fresh produce according to their discretion. Sometimes with online shopping, one may not get very fresh produce.

The best way for the physical stores to ensure their perpetuity is by integrating online shopping in their systems or other methods (such as giving incentives) that will motivate shoppers to make that trip to their stores.

 

 

References

Solomon, B. (2015, January 21). America's Most promising Company: Instacart the $2 Billion GroceryDelivery App. Retrieved from Forbes: http://www.forbes.com/sites/briansolomon/2015/01/21/americas-most-promis... Wikipedia. (2015, March 27). AmazonFresh. Retrieved from Wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki/AmazonFresh

Bildquellenangabe: Thorben Wengert / pixelio.de

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p> <iframe>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Gmap

  • Insert Google Map macro.